SCHUBERT
| Aktuell | Online-Aufgaben DaF | Impressum | Newsletter | Lieferbedingungen/AGB | Widerrufsbelehrung | Warenkorb
Deutsch als Fremdsprache
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Deutsch lernen mit Rhythmus
168 Seiten, Abb.
Mit beigefügter CD.
ISBN 978-3-929526-84-4
Preis: 19,90 €

Deutsch lernen mit Rhythmus
Der Sprechrhythmus als Basis einer integrierten Phonetik
im Unterricht Deutsch als Fremdsprache – Methode und Material
Von Andreas Fischer

Das Anliegen
Das Grundanliegen dieses Medienpaketes ist die Vermittlung des Klanges der Fremdsprache Deutsch, um von der ersten Stunde an eine möglichst authentische Aussprache zu erreichen. Der Sprechrhythmus dient dabei als Basis. Jeder Sprechakt erhält in dieser Optik einen integrierten phonetischen Aspekt. Das Buch liefert Argumente und Material für eine „Ausspracheschulung von Anfang an“. Es werden praktikable, motivierende, nachhaltige Übeformen für die Grundstufe Deutsch – besonders im Primarbereich – angeboten. Im Prinzip sind sie auf alle Stufen übertragbar.
Mit dem hier vorgestellten methodischen Ansatz einer integrierten Ausspracheschulung wird bei Lernanfängern Sprechlust geweckt und zugleich Geläufigkeit hergestellt. Bei Fortgeschrittenen stellen sich neue Motivation und überraschende Erfolge ein, wenn der Lehrende auch in ihren Unterricht den rhythmisch-dynamischen Aspekt einkehren lässt.
Einem seit langem beklagten Mangel an praktikablem Material für die Ausspracheschulung soll hiermit abgeholfen werden. Die Unterrichtsvorschläge zeigen Lehrenden einen Weg, wie sie je nach Bedarf eigene Übungsformen und -texte schaffen können.
Die Methode
Der methodische Ansatz und das sprachliche Material wurden im Laufe einer mehrjährigen Tätigkeit für Deutsch als Fremdsprache (DaF) im Primarbereich in Frankreich entwickelt. Im übrigen romanischen sowie im englischen Sprachraum, in Nord- und in Osteuropa ließ sich in derselben Weise und mit demselben Material erfolgreich arbeiten.
Die Phonetik wird als Eingangstor zum Reich der Fremdsprache aufgefasst. Wer fragt: Wie heißt das auf Deutsch? meint damit: Wie klingt das auf Deutsch? Das Einbeziehen von Körpersprache, Theatertechniken und von rhythmischen Begleitinstrumenten mindert oder verhindert sogar Verkrampfungen bei der Lautbildung in der Fremdsprache. Der Lernakt tritt im Bewusstsein zurück, das Körpererlebnis gewinnt die Oberhand. Derartige Phasen sollten in jede Stunde eingeplant werden, mal kürzer, mal länger – je nach Bedarf der Gruppe. Sie schaffen positive Erfahrungen mit den Ausspracheschwierigkeiten und verscheuchen jede Müdigkeit. So können besondere phonetische Übungen im Unterricht weitgehend entfallen. Beim Lernenden und beim Lehrenden werden fächerübergreifende Kom­petenzen vorausgesetzt, angesprochen und gefördert. Der ganze Körper mit allen Sinnen wird einbezogen.
Das vorliegende Material enthält Vorschläge, die sich für die erste Deutschstunde eignen, und solche, die in ihren Anforderungen so vielfältig sind, dass sie auch im dritten und vierten Lernjahr eine Herausforderung darstellen. Das Spektrum reicht vom Tagesdatum über literarische Texte bis zum Rap. Ein großer Teil der Vorschläge eignet sich, wie die Praxis gezeigt hat, gut für den Einsatz im Anfangsunterricht der Sekundarstufe, wenn man davon ausgeht, dass methodische Grundsätze der Primarstufe auch dort ihre Berechtigung behalten (sollten).
Die Darstellung des Sprechrhythmus der Texte in Notengrafiken soll helfen, die Betonung und die Pausen, die rhythmisch-musikalischen Einheiten zu erkennen. Die Notation ist nicht mathematisch exakt aufzufassen, sondern dynamisch und abhängig vom emotionalen Umfeld. Auf der zugehörigen CD kann in allen Fällen gehört, oft auch gesehen werden, wie die Texte gemeint sind. Die Ton- und Videoaufnahmen sind als „Beispiele aus der Werkstatt“ aufzufassen; man hört und sieht Klassen, Seminargruppen oder Einzelsprecher.
Der Inhalt
Die Teile 1 bis 3 umreißen aus der Sicht eines Praktikers das Problem Aussprache im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. In Teil 4 (Bausteine von A bis Z) werden Verfahren vorgestellt, mit deren Hilfe Ausspracheschulung integrativ und nachhaltig betrieben werden kann. Sie gehören verschiedenen Kategorien an und überschreiten die Fachgrenzen. Ihre Gewichtung ergibt sich aus der Situation im Unterricht. In den Bausteinen wird gezeigt, wie erfolgreiche Ausspracheschulung vom Klang und vom Sprechrhythmus her angepackt werden kann. Mancher Leser wird überrascht sein zu entdecken, wie viel phonetisches Potential in jedem beliebigen Text ruht. Die Bausteine spiegeln aber auch die methodische Vielfalt und das Spektrum von Kompetenzen wider, die für einen lebendigen Fremdsprachenunterricht wünschenswert sind. In Teil 5 (Sprechstücke, Rhythmen, Rap) folgt eine Reihe bewährter Vorschläge, wie beliebige Texte für eine integrierte Phonetik erfunden, übernommen oder modifiziert werden können.
Die Gestaltungsvorschläge können in jeder Hinsicht verändert oder erweitert werden, also z. B. im Wortlaut, in der inhaltlichen Aussage, in der Körpersprache, in den Begleitformen, nur hinsichtlich einer authentischen Phonetik sollten keine Abstriche oder Zugeständnisse gemacht werden. So kann jeder Text dazu dienen, den immanenten Sprechrhythmus und die entsprechende Intonation zu etablieren.

(Aus dem Vorwort)